Training für die Seele

Lange Zeit achteten die Sportärzte nur auf die körperliche Gesundheit. Psychische Erkrankungen von Sportlern sind ein Tabu. Dabei trifft es sie ebenso häufig wie die Zuschauer.


Er war “der Größte”. Doch der Schwergewichtsboxer Muhammad Ali alias Cassius Clay, der 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum “Sportler des Jahrhunderts” gewählt wurde, litt unter panischer Flugangst und konnte zeitweise nur zum Wettkampf starten, wenn er sich einen Fallschirmrucksack umgeschnallt hatte. Lange Zeit passte Schwäche nicht zum Image von Spitzensportlern und war ein Tabu. Dass es Fußballer mit schweren Depressionen gibt, hat die Öffentlichkeit zuerst von Sebastian Deisler, im letzten Jahr dann besonders eindrücklich durch den Suizid von Robert Enke erfahren.


Nach dessen Tod hat der FC-St. Pauli-Spieler Andreas Biermann erkannt, dass er ebenfalls seit Jahren mit Anzeichen einer Depression lebte und begab sich in stationäre Behandlung.


weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 28. November 2010)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet