Tödliche Traurigkeit

Die häufigste Ursache für einen Suizid sind Depressionen, ausgedehnte Phasen von Verzweiflung und Traurigkeit. Obwohl Depressionen behandelbar sind, bleibt ein Risiko.


Es ist eine Tat, die für viele Menschen unbegreiflich ist. Warum bringt sich ein prominenter und gefeierter Sportler wie Robert Enke im Alter von 32 Jahren um? Zumindest ein wenig verständlich wird Enkes Handeln durch die Tatsache, dass er an Depressionen litt. Sie waren es, die ihn schließlich in den Tod trieben.

Depressionen, also ausgedehnte Phasen von Verzweiflung und Traurigkeit, sind die Hauptursache für eine Selbsttötung, einen Suizid, sagt die Charité-Psychiaterin Isabella Heuser. “Noch immer gilt die Depression als typisch ,weibliche‘ Erkrankung”, sagt Heuser. “Als junger, erfolgreicher Mann hat man nicht depressiv zu sein, erst recht nicht in einem Machosport wie Fußball.” Enke habe offenbar im Verborgenen gelitten und ganz für sich den Entschluss zum Suizid gefasst.


Weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 12. November 2009)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet