Schicksal Alzheimer?

Eine Studie versucht zu beantworten, ob man dem Hirnleiden vorbeugen oder es hinauszögern kann.


Alzheimer ist eine Krankheit, die auch große Geister nicht verschont, wie das Beispiel des Tübinger Publizisten Walter Jens zeigt. Ob es einen erwischt oder nicht, das ist auch heute noch vermutlich weitgehend vom Schicksal bestimmt. Es gibt nur wenig Möglichkeiten, dem mit der Alzheimer-Krankheit einhergehenden geistigen Verfall vorzubeugen oder dessen Fortschreiten zu verlangsamen. Zumindest existieren keine stichhaltigen wissenschaftlichen Belege für einen Schutz vor Alzheimer, sagen amerikanische Experten. Selbst Sport, Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, Gehirntraining oder die Einnahme von Medikamenten haben nach heutigem Wissensstand allenfalls eine sehr begrenzte Wirkung.


weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 04.05.2010)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet