Salzarme Ernährung schützt vor Krankheiten

Unser Gesundheitsexperte fahndet nach guten Nachrichten in der Medizin. Heute: Wer beim Salz spart, lebt gesünder


Lassen Sie uns über Salz reden. Nein, nicht über Streusalz. Oder nur indirekt, nach dem Motto: Das Salz, das wir mit dem Essen zu viel aufnehmen, wäre im Moment auf den Straßen glatt besser aufgehoben. Gesünder wäre diese Umverteilung auch, glaubt man amerikanischen Wissenschaftlern. Allein in den USA würden sich jedes Jahr bis zu 99 000 Herzinfarkte, 66 000 Schlaganfälle und 92 000 vorzeitige Todesfälle weniger ereignen, wenn jeder US-Bürger drei Gramm Salz am Tag weniger zu sich nähme. Drei Gramm entsprechen einem halben Teelöffel. Die Schätzzahlen stammen aus einer Computersimulation, deren Ergebnisse nun im Fachblatt “New England Journal of Medicine” veröffentlicht wurden.


Weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 14: Februar 2010)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet