Heilmittel gegen Leukämie

Der Leukämie-Wirkstoff Imatinib unterdrückt Blutkrebs. Jetzt zeigt sich: Er könnte ihn sogar heilen.


“Es gibt neue Munition im Krieg gegen Krebs. Und das hier sind die Kugeln.” Das Foto unter dem martialischen Schriftzug auf dem Titelbild des US-Nachrichtenmagazins “Time” vom 28. Mai 2001 zeigte einige längliche gelbe Tabletten mit dem Wirkstoff Imatinib. Im gleichen Monat war Imatinib von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zugelassen worden, eine Krebstherapie neuen Typs: Imatinib wirkt zielgerichtet und hochwirksam gegen eine bestimmte Art von Blutkrebs, die chronisch-myeloische Leukämie. Nun gibt es Hinweise darauf, dass der Wirkstoff Blutkrebs nicht nur unterdrücken, sondern auch heilen kann.


Leukämien, bei denen der Krebs im blutbildenden System entsteht, sind lebensbedrohlich. Das gilt auch für die chronisch-myeloische Leukämie (CML), die etwa ein Fünftel aller Erkrankungen ausmacht und im mittleren Erwachsenenalter auftritt.


weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 1. November 2010)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet