Blick ins Herz

Unser Gesundheitsexperte fahndet nach guten Nachrichten in der Medizin. Heute: Weniger Strahlenbelastung dank neuer Technik


Ungefähr 700 000 Herzkatheter-Untersuchungen werden jedes Jahr in Deutschland gemacht. Dabei wird ein dünner Schlauch bis ins Herz vorgeschoben. Meist, um festzustellen, ob die Herzkranzgefäße verengt sind und ein Infarkt droht. Oft ist so eine Untersuchung eindeutig erforderlich, und häufig kann ein verengtes Herzkranzgefäß bei dieser Gelegenheit gleich geweitet und wieder durchlässig gemacht werden. Aber längst nicht immer. Bei etwa jeder zweiten Katheter-Untersuchung wird einfach nur nachgeschaut, ob das Herz gesund ist. Für diese Fälle könnte es bald eine weniger aufwendige und komplikationsärmere Alternative geben: eine Computertomografie (CT), also eine Röntgenaufnahme des Herzens.


Weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 01. November 2009)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet