Bakterielle Darmerkrankungen

Eine Vielzahl verchiedener Bakterien lebt im menschlichen Darm, einige davon benötigen wir sogar, um unsere Nahrung zu verdauen. Doch jedes Jahr werden auch tausende Menschen von Erregern befallen, die eigentlich in Därmen von Tieren siedeln – zum Teil mit lebensbedrohlichen Konsequenzen.

DPA_EHEC_Darmkein.jpg

Bakterielle Darmerkrankungen

Eine Vielzahl verchiedener Bakterien lebt im menschlichen Darm, einige davon benötigen wir sogar, um unsere Nahrung zu verdauen. Doch jedes Jahr werden auch tausende Menschen von Erregern befallen, die eigentlich in Därmen von Tieren siedeln – zum Teil mit lebensbedrohlichen Konsequenzen Weiterlesen

Dialyse bei nierenkranken Kindern: Die Angst vor der großen Spritze

Statistisch gesehen ist die Blutwäsche etwas für alte Menschen. Aber Krankheit macht vor Statistik keinen Halt. Von rund 60.000 Dialysepatienten sind rund 250 im Kindes- und Jugendalter. Für Kinder ist die Dialyse, also die maschinelle Blutwäsche bei versagenden Nieren, besonders unangenehm, begleitet sie aber ein Leben lang. Weiterlesen

Hartmut_Wewetzer_Kai-Uwe_Heinrich.jpg

Darmbakterien gegen schweren Durchfall

Dr. Hartmut Wewetzer über die Möglichkeit, schweren Durchfall mit Darmbakterien zu behandeln. Weiterlesen

Ehec-Krisenmanagement: Salat der Kompetenzen

Die SPD kritisiert den Umgang von Gesundheitsminister Bahr mit der Ehec-Epidemie. Tatsächlich stellt sich nicht nur die Opposition die Frage, ob das föderale System der Republik im Umgang mit dem Darminfekt nicht überfordert ist. Weiterlesen

Ehec-Erreger: Die Spur der Sprossen

Bei der Suche nach der Quelle für die lebensgefährliche Ehec-Epidemie führt eine erste konkrete Spur zu einem Gartenbaubetrieb in Niedersachsen. Sprossen könnten die Ursache der schweren Erkrankungen sein. Weiterlesen

Furcht vor Ehec: Menschen fühlen sich im Stich gelassen

Niemand fühlt sich zuständig: Es gibt keine Hotline für Bürger, die wegen Ehec und Hus Auskunft suchen. Kliniken und Ärzte sind einzige Ansprechpartner. Die Gesundheitsverwaltung sieht indes keine Krisenlage. Weiterlesen

EHEC: Keim der Angst

Es kann lebensbedrohlich sein. Das Darmbakterium EHEC breitet sich in Norddeutschland rasant aus. Wie ernst ist die Lage? Weiterlesen

EHEC: Wie man sich schützen kann

Der beste Schutz vor EHEC-Keimen ist: Grundregeln der Lebensmittelhygiene beachten. Darauf verweisen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Bundesinstitut für Risikobewertung. Weiterlesen

Zahl neuer EHEC-Erkrankungen rückläufig

Alarmiert reagieren Mediziner auf die jüngste Häufung von Infektionen mit dem sogenannten EHEC-Darmbakterium. 37 Todesfälle durch das vom Erreger ausgelöste hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) wurden bisher in Deutschland registriert. 41 bestätigte Krankheitsfälle der Darminfektion melden auch die Berliner Gesundheitsämter. Zwar konnte die eindeutige EHEC-Quelle bisher nicht nachgewiesen werden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht jedoch davon aus, dass die Verbreitung der EHEC-Infektionen von einem niedersächsischen Gartenbaubetrieb ausging. Das RKI sieht keinen Grund mehr vor dem Verzehr von Tomaten, Gurken und Salat zu warnen. Sprossen sollten jedoch weiterhin nicht roh verwendet werden. Weiterlesen



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet