Hautkrebsscreening schon ab 16 Jahren für Barmer-GEK-Versicherte

Am 1. Januar 2012 ist ein Vertrag zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und der Krankenkasse Barmer GEK in Kraft getreten, der es Jugendlichen ab 16 Jahren erlaubt, zu Lasten der Kasse ihre Haut auf eine Krebserkrankung hin untersuchen zu lassen, teilten KV und Barmer GEK mit. Dieses Screening könne alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden.


Jedes Jahr werde in Deutschland bei über 200.000 Patientinnen und Patienten ein Hautkrebs neu diagnostiziert, darunter auch bei vielen jungen Menschen, heißt es von der KV. Die Devise müsse daher lauten: Vorbeugen ist besser als heilen. Gerade angesichts der beginnenden Winterferien, die viele Jugendliche mit Skifahren und anderen Outdoor-Sportarten verbringen, sei der KV der Hinweis auf schützende Maßnahmen und Mittel – etwa geeigneter und sinnvoller Sonnenschutz – besonders wichtig.

Bekanntlich übernähmen alle gesetzlichen Krankenkassen die Früherkennung von Hautkrebs ab dem Alter von 35, teilt die Barmer GEK mit. Vor dem Hintergrund steigender Umweltbelastungen und eines geänderten Freizeitverhaltens gerade junger Menschen sehe es die Kasse jedoch als dringend notwendig an, dieser schnell zunehmenden Krebsart entgegenzutreten. Bei gezielter Früherkennung bestünden nachweislich große Heilungschancen.

Barmer GEK und die KV Berlin ermöglichen den Versicherten der Krankenkasse, die in Berlin einen Hautarzt aufsuchen, unabhängig von ihrem Wohnort nun einen früheren Zugang zu den gezielten Beratungen für ein gesundheitsbewusstes Verhalten zur Hautkrebsvermeidung. Eine gesonderte Teilnahmeerklärung für das Vorbeugeprogramm ist nicht notwendig.

Welche Ärzte das Hautkrebsscreening durchführen, erfahren Versicherte über die Online-Arztsuche der KV Berlin oder beim Gesundheitslotsendienst der KV Berlin unter der Nummer (030) 31 003-222.


(übermittelt am 25. Januar 2012)




Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet