Erweiterte Vorsorge für Kinder und Jugendliche in Berlin

Kinder- und Jugendärzte vereinbarten mit Betriebskrankenkassen eine verstärkte Vorsorge für Kinder und Jugendliche, um Krankheiten in Berlin künftig früher erkennen zu können.


Mit dem Programm “BKK Starke Kids” vereinbarten der BKK Landesverband Mitte, die Kassenärztliche Vereinigung Berlin und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, um Entwicklungsstörungen frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
Bisher lägen zwischen den verschiedenen Präventionsangeboten für Kinder und Jugendliche zum Teil zu große zeitliche Abstände, heißt es in einer von den drei Initiatoren gemeinsam heraus gegebenen Pressemitteilung.
Drei zusätzliche Untersuchungen sollen diese Lücke nun schließen:
Der sogenannte “U10-Grundschulcheck” sei eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung für Kinder zwischen sieben bis acht Jahren, die sich insbesondere auf Schulleistungs-, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferproblemen sowie dem Umgang mit Medien konzentriert. Für Neun- und Zehn-Jährige werde der “U11-Schülercheck” angeboten.
Der “J2-Jugendcheck II” richte sich an Jugendliche zwischen dem 16. und 17. Lebensjahr. Im Vordergrund ständen hier medizinische Risiken wie Schilddrüsenerkrankungen und Diabetes, Körperhaltung und Fitness, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Entwicklung der Sexualität, Medienverhalten und Umgang mit Drogen.
Das Programm BKK Starke Kids Berlin ist kostenlos – wird jedoch nicht von jeder Betriebskrankenkasse angeboten.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BKK Landesverband Mitte



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet