Medizin-Nachrichten

In dieser Rubrik finden Sie Nachrichten aus der ambulanten Medizin. Das sind Pressemeldungen zum Beispiel von Fachgesellschaften und Forschungseinrichtungen. Die Redaktion von gesundheitsberater-berlin.de behält sich Auswahl und Kürzungen vor.

Adipositas nimmt in Europa weiter zu

Zwar wurde im Jahr 2006 die “Istanbul Charta zur Bekämpfung der Adipositas in Europa” von allen europäischen Gesundheitsministern verabschiedet, doch ist von Seiten der Gesundheitspolitik wenig passiert. Auch in Deutschland nicht. Das meldet das Kompetenznetzwerk Adipositas nach dem 21. Europäischen Adipositaskongress in Sofia. Weiterlesen

Krankenkassen unterstützen Versicherte bei Behandlungsfehlern

Die Patientenbeauftragte für Berlin Karin Stötzner weist darauf hin, dass Patienten, die einen Behandlungsfehler vermuten, mehrere Möglichkeiten haben Unterstützung zu finden. Weiterlesen

Erstmals Leitlinie zur Divertikelkrankheit erschienen

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) haben eine neue Leitlinie zur Diagnose und Behandlung der Divertialkrankheit herausgebracht. Weiterlesen

Wie das Herz bei Hitze „cool“ bleibt

Für das Herz können Hitze und zu viel Sonne eine gefährlich sein. Es reagiert wie jeder andere Muskel auf extreme Umweltbedingungen und außergewöhnliche Anstrengungen. Ist es überhitzt, kann es einfach stehen bleiben. Weiterlesen

Die Zahl der Demenzkranken steigt jährlich um 40.000

In Deutschland leben gegenwärtig 1,5 Millionen Demenzkranke. Zwei Drittel von ihnen haben bereits das 80. Lebensjahr vollendet, nur etwa 20.000 sind jünger als 65. Sofern kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird die Zahl der Erkrankten jedes Jahr um 40.000 zunehmen und bis 2050 auf etwa 3 Millionen steigen. Zwei Drittel aller Demenzkranken sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Die starke Zunahme ist bedingt durch die steigende Lebenserwartung sowie die Zunahme der Zahl an älteren Menschen. Weiterlesen

Weniger Krankenhauseinweisungen bei WM-Spielen

Deutsche WM-Spiele sind offensichtlich gut für die Gesundheit, meldet die Krankenkasse DAK. Eine DAK-Analyse der letzten beiden Fußball-Weltmeisterschaften in 2006 und 2010 zeigt, dass an deutschen Spieltagen 12,5 Prozent weniger Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das gilt auch für Herzinfarkt: Hier gab es 20 Prozent weniger Aufnahmen, wenn die deutsche Mannschaft auf dem Platz stand.


Weiterlesen

Krank durch Brot

Zöliakie bleibe oft unerkannt, meldet die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). In ihrer Leitlinie “Zöliakie” gehen sie von “einer hohen Anzahl an erkrankten, aber nicht diagnostizierten Personen” aus. Mindestens 4 von 1 000 Menschen in Deutschland litten an der angeborenen Autoimmunerkrankung. Weiterlesen

Immer mehr Kinder leiden unter Rückenschmerzen

Viele Heranwachsende schon unter Rückenschmerzen leiden. Die Aktion Gesunder Rücken e. V. fragt Dieter Breithecker, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung (BAG) e. V., nach den Hintergründen und spricht mit ihm über Präventionsmöglichkeiten. Weiterlesen

Neue Leitlinie für Jungen mit Hodenhochstand: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres sollte er behandelt werden

Unter der Leitung der Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) ist eine neue Leitlinie für die Behandlung von Hodenhochstand festgelegt worden. Weiterlesen

Ergotherapie zur ADHS Diagnose und Behandlung

Der Berufsverband der Ergotherapeuten informiert darüber, wie eine ergotherapeuthische Diagnose und Behandlung von ADHS abläuft: Weiterlesen

„Au Backe!“ – Tipps gegen die Angst vor dem Zahnarzt

Gerne zum Zahnarzt geht kaum jemand. Aber während der Gang dorthin für viele einfach nur unangenehm ist, löst allein der Gedanke daran bei manchen Patienten ernsthafte Angstzustände oder gar Panikattacken aus. Weiterlesen

Parkinson: bei Medikamenten den genauen Einnahmezeitpunkt beachten

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände empfiehlt Parkinson-Patienten, sich in der Apotheke über den genauen Einnahmezeitpunkt ihrer Medikamente zu informieren. “Eine allgemeine Dosierungsempfehlung wie ‚dreimal täglich eine Tablette‘ oder ‚mittags‘ ist oft zu ungenau”, sagte Apothekerin Hiltrud von der Gathen. Weiterlesen

Bei Neurodermitis – was hilft wirklich?

Grundlage jeder Neurodermitis Behandlung sind feuchtigkeitserhaltende Cremes. Doch das Angebot ist groß. Weiterlesen

Sodbrennen und saures Aufstoßen behandeln

Sodbrennen und saures Aufstoßen – jeder fünfte Deutsche leidet unter einem Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre, der so genannten Refluxkrankheit. Weiterlesen

Patienten sind zufrieden mit ambulanter Psychotherapie

Viele Patienten sind mit der ambulanter Psychotherapie zufrieden. Erste Anlaufstelle bei psychischen Belastungen sind meist Hausärzte, ergab eine repräsentative Umfrage der AOK Weiterlesen

Diabetes: Folgeerkrankungen werden seltener

Erblindung, Nierenversagen oder Amputationen – das sind gefürchtete Folgen einer langjährigen Diabeteserkrankung. Neuen Untersuchungen zufolge treten diese Folgeerkrankungen jedoch seltener auf als gedacht. Weiterlesen

13-Teig-kneten-1.jpg

Zöliakie: Glutenunverträglichkeit soll besser therapiert werden

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen gibt erstmals verbindliche Behandlungsempfehlungen zur Therapie einer Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) heraus. Weiterlesen

Pilotstudie gegen Schlafmittelsucht

Ein Modellprojekt des Bundesgesundheitsministeriums fördert eine engere Kooperation zwischen Ärtzen und Apothekern, um schlafmittelabhängige Patienten besser zu entwöhnen. Weiterlesen

Prostatakrebs muss nicht immer therapiert werden

Der Bundesverband der Urologen, die AOK Nordost und die Kassenärztliche Vereinigung Berlin möchten Patienten mit Prostatakrebs schonender behandeln. Weiterlesen

"Schaffern Sie sich einen Hund an!"

Risikofaktor Nummer 1 für einen Schlaganfall ist und bleibt Bluthochdruck. Die gute Nachricht: Speziell bei leichten Blutdruckerhöhungen kann der Patient mit konsequenter Änderung des Lebensstils viel erreichen, manchmal sogar Medikamente überflüssig machen. Weiterlesen

Diabetes Gesellschaften fordern Adipositas-Beauftragten

Weil Übergewicht und Diabetes unter der deutschen Bevölkerung immer weiter zu nehmen, fordern mehrere Fachverbände die Einrichtung eines Beauftragten der Bundesregierung für Diabetes und Adipositas (starkes Übergewicht). Das teilte die Deutsche Diabetes-Hilfe mit. Weiterlesen

Placebo-Effekte: Unglaublich wirksam

Placebos haben keinen guten Ruf. Zuckerpillen haben in Arztpraxen nichts zu suchen, so lautet das Urteil. Dabei kann kein Arzt und kein Patient dem Placeboeffekt entgehen. Denn egal ob Schul- oder Alternativmedizin: Er ist Teil jeder Behandlung. Weiterlesen

Großangelegte Studie in Deutschland: Volkskrankheiten auf der Spur

Gene, Umwelt, Lebensstil? Mit der “Nationalen Kohorte” sollen Erkenntnisse über die Entstehung von Volksleiden gewonnen werden. 200 000 Deutsche sollen bei der größten Gesundheitsstudie des Landes mitmachen. Weiterlesen

Psychisch kranke Eltern: Stimmen, die nur die Mutter hört

Die Kinder psychisch gestörter Eltern leiden häufig mit – und haben ein erhöhtes Risiko, selbst krank zu werden. Weiterlesen

Arzneimitteltherapie im Alter: Priscus-Liste bietet praktische Hilfe

Manche Medikamente können für ältere Menschen gefährlich sein. Dennoch werden sie ihnen häufig verschrieben. Die PRISCUS-Liste hilft Ärzten, die richtigen Therapien für ihre älteren Patienten zu finden. Weiterlesen

Kleiner Pieks mit großer Wirkung – Impfen gegen Hepatitis A und B schützt

Eine Infektion mit Hepatitis A oder B kann zu Leberversagen und damit zum Tod führen. Eine Kombinationsimpfung schützt mehrere Jahre vor beiden Krankheiten. Weiterlesen

Weltgesundheitsorganisation stellt Demenz-Report vor

Demenzerkrankungen sollen weltweit ein Schwerpunkt der Gesundheitspolitik werden, fordert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft in Reaktion den Demenz-Report der Weltgesundheitsorganistation Weiterlesen

Depressionen erhöhen Herzinfarktrisiko

Stress am Arbeitsplatz oder der Tod eines geliebten Menschen können nicht nur für die Psyche verheerend sein – auch körperliche Reaktionen wie der Herzinfarkt drohen Weiterlesen

Die Kinderrettungstelle Lichtenberg der Kassenärztlichen Vereinigung ist umgezogen

Am 18. April 2012 öffnet die kinderärztliche Erste-Hilfe-Stelle der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin in Lichtenberg an ihrem neuen Standort im Sana Klinikum ihre Pforten. Weiterlesen

Täglich aktueller Service für Diabetologen, junge Mediziner und Betroffene

Ab sofort steht die Internet-Plattform der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in neuem Design und mit vielen zusätzlichen Inhalten online. Hier finden Interessierte Termine, Leitlinien, Förderprogramme, Preisausschreibungen, Stipendien und Stellungnahmen der DDG. Weiterlesen

DEGUM: Zur Schwangerschaftsdiagnostik gehört umfassende und qualifizierte Beratung der Eltern

Mithilfe moderner Ultraschalldiagnostik können Ärzte Fehlbildungen bei Ungeborenen immer früher und genauer feststellen oder ausschließen. Um eine informierte Entscheidung für oder gegen eine Diagnostik treffen zu können, sollten Eltern über die Bedeutung und Tragweite einer solchen Untersuchung informiert sein. Weiterlesen

Zusammenhang von Herzerkrankungen und Depressionen erforscht

Cholesterinsenkende Statine gehören zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten. Sie werden vor allem zur Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen eingesetzt. Nun haben Forscher festgestellt, dass sie auch das Risiko, eine Depression zu entwickeln, senken können. Weiterlesen

Langzeitstudie belegt Impfschutz eines Kombipräparates gegen Hepatitis A und B

Ein Kombinationsimpfstoff gegen Hepatitis A und Hepatitis B soll geimpften Erwachsenen einen langfristigen Schutz vor den beiden Lebererkrankungen bieten. Weiterlesen

Patienten-Therapiebegleiter soll Qualität in der Schmerz- und Palliativmedizin sichern

Zwei neue Internetportale für Hausärzte und Patienten sollen die Behandlung und Therapie schwerkranker Patienten verbessern. Weiterlesen

Glaukom-Risiko durch Kombi-Untersuchung prüfen

Etwa ein Prozent der über 40-Jährigen leidet am Grünen Star im Auge, auch Glaukom genannt. Noch immer erblinden Patienten daran. Um dies zu vermeiden, seien regelmäßige Kontrollen von Augeninnendruck und Sehnerv notwendig, sagen Experten der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Weiterlesen

Hautkrebsscreening schon ab 16 Jahren für Barmer-GEK-Versicherte

Am 1. Januar 2012 ist ein Vertrag zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und der Krankenkasse Barmer GEK in Kraft getreten, der es Jugendlichen ab 16 Jahren erlaubt, zu Lasten der Kasse ihre Haut auf eine Krebserkrankung hin untersuchen zu lassen, teilten KV und Barmer GEK mit. Dieses Screening könne alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden. Weiterlesen

Jedes vierte Berliner Kleinkind nicht bei der Frühuntersuchung

Nur drei von vier Hauptstadtkindern im Alter zwischen dem 34. und 36. Monat werden dem Kinderarzt zur Vorsorgeuntersuchung vorgestellt. Damit sei Berlin beim sogenannten Kindergartencheck das Schlusslicht, teilte die Krankenkasse Barmer-GEK mit. Weiterlesen

Individuelle Gesundheitsdienstleistungen: Neues Internetportal informiert

Versicherte können sich ab sofort über Nutzen und Schaden von Individuellen Gesundheitsleistungen auf einem eigenen Internetportal informieren. Weiterlesen

Erweiterte Vorsorge für Kinder und Jugendliche in Berlin

Kinder- und Jugendärzte vereinbarten mit Betriebskrankenkassen eine verstärkte Vorsorge für Kinder und Jugendliche, um Krankheiten in Berlin künftig früher erkennen zu können. Weiterlesen

Augen sollen besser vor Sonnenlicht geschützt werden

Zu starkes Sonnenlicht kann das Auge schädigen und Sehbehinderungen zur Folge haben, teilt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) mit. Zur Vorbeugung empfiehlt die Fachgesellschaft, Sonnenbrillen mit einem UV-400-Schutz zu tragen. Weiterlesen

Rheumatologen warnen vor Gelenk- und Organschäden bei Gicht

Die Gicht wird durch Harnsäurekristalle verursacht. Diese lagern sich in Gelenken und Gewebe ab und verursachen dort Entzündungen und Schmerzen, so die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh). Deshalb gelte es für eine Therapie zuallerserst, diese Ursache zu bekämpfen. Weiterlesen

Sportunfälle: Jugendliche Sportler riskieren Brüche durch Ermüdung der Knochen

Besonders junge Sportler riskierten mit Knochenbrüchen und Gelenkverschleiß auch langfristig ihre Gesundheit, warnt die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC). Bei der Therapie dieser Verletzungen müsse auf das noch zu erwartende Wachstum der Knochen und Muskeln geachtet werden. Weiterlesen

Übergewicht erschwert chirurgische Eingriffe

Starkes Übergewicht erhöht das Risiko von Operationen und erschwert chirurgische Eingriffe, mahnt die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH). Ab einem Körpergewicht von etwa 150 Kilo drohen dem Patienten erhebliche Risiken. Weiterlesen

Hormonersatztherapien für Frauen in den Wechseljahren umstritten

Frauen in den Wechseljahren seien besonders anfällig für Bluthochdruck und auch Brustkrebs, diese Erkrankungen könnten durch Hormonpräparate gegen Wechseljahresbeschwerden ausgelöst werden. Der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen rät deshalb, Hormonersatztherapien kritisch abzuwägen. Weiterlesen

Osteoporose: Knochenschwund bleibt oft lange unerkannt

Osteoporose werde oft zu spät erkannt: Bei nur einer Million von fünf Millionen an Knochenschwund Erkrankten erfolge die Diagnose und Therapie rechtzeitig. Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie macht auf die Bedeutung der Früherkennung für den Therapieerfolg aufmerksam. Weiterlesen

Nierenerkrankungen bei Diabetespatienten frühzeitig erkennen

Diabetespatienten trügen ein hohes Risiko für Nierenerkrankungen wie die sogenannte diabetische Nephropathie. Das Netzwerk diabetesDE, zu dem unter anderem die Deutsche Diabetes-Gesellschaft gehört, rät deshalb zu einer jährlichen Kontrolluntersuchung. Weiterlesen

Verbesserung der Behandlung von Schlaganfallpatienten auf dem Land

Die Versorgung von Schlaganfallpatienten in ländlichen Gebieten soll durch die Telemedizin verbessert werden. Dazu zertifizieren die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe so genannte Tele-Stroke-Units, die mit Schlaganfall-Spezialabteilungen in größeren Städten zusammenarbeiten können. Weiterlesen

Bessere Einstellung der Strahlentherapie bei Krebserkrankungen

Eine neue Nachweismethode für die Anzahl der Stammzellen im Tumor ermöglicht eine bessere Einstellung der Strahlentherapie für Krebspatienten. Das erhöhe die Wirksamkeit der Therapie und verringere die Nebenwirkungen, sagen Fachleute. Weiterlesen

Diabetiker anfällig für Hautkrankheiten

Diabetes kann Hauterkrankungen auslösen. Deshalb empfiehlt das Netzwerk diabetesDE, die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Produkten zu pflegen. Weiterlesen

Arzneimittel-Allergiker sorglos: Jeder Dritte nimmt Allergieauslöser

Eine neue Studie der Universitätsmedizin Göttingen zeigt: Jeder dritte Arzneimittelallergiker nimmt einige Jahre nach der Diagnose wieder den Allergieauslöser. Dabei droht den Allergikern schlimmstenfalls Lebensgefahr. Weiterlesen

Personalisierte Therapie soll Lebenserwartung bei Magen-Darm-Krebs erhöhen

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin rät zur Behandlung von Magen-Darm-Krebs durch eine personalisierte Therapie, die individuell auf die Beschaffenheit des Tumors abgestimmt ist. Diese Behandlungsmethode könne die Lebenserwartung der Patienten erhöhen. Weiterlesen

Arzneimittel-Kontoauszug für Senioren soll unerwünschte Wechselwirkungen verhindern helfen

Die Techniker Krankenkasse bietet einen individuellen Arzneimittel-Kontoauszug für Senioren, der auf gefährliche Neben- oder Wechselwirkungen von Medikamenten hinweist. Laut der so genannten “Priscus-Liste” gibt es 83 Wirkstoffe, die für Senioren ab 65 Jahren problematisch sein können. Weiterlesen

Insulinresistenz ohne Diabetes und Übergewicht: Jede fünfte Frau betroffen

Nach einer neuen Studie des Instituts für Präventive Medizin in Berlin hat jede fünfte Frau mit Normalgewicht und ohne Diabetes-Erkrankung eine Insulinresistenz. Diese kann zu Folgeerkrankungen führen, weshalb ein Test empfohlen wird. Weiterlesen

Bessere Beratung für Krebspatienten in oraler Zytostatika-Therapie

Patienten in der oralen Krebstherapie mit Zytostatika sollen besser beraten werden. Deshalb veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie nun Fortbildungen für Apotheker. Weiterlesen

Durch eine gesunde Lebensweise kann Krebs vermieden werden

Laut Weltkrebsorganisation können 30 bis 40 Prozent aller Krebserkrankungen durch eine gesunde Lebensweise vermieden werden. Deshalb rät die Berliner Krebsgesellschaft zum Verzicht auf Tabak, Alkohol und zu hoher UV-Belastung. Weiterlesen

Nachsorge nach Strahlentherapie dringend empfohlen

Eine Strahlentherapie wird bei der Hälfte aller Krebserkrankungen angewandt. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie mahnt, Nachsorgetermine unbedingt einzuhalten. Weiterlesen



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 07 Tagesspiegel Gesund 06 Tagesspiegel Gesund 05

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Überprüfen Sie dies hier.