Mehr Vorsorgeuntersuchungen für Kinder fordert die DAK-Gesundheit

Die Krankenkasse DAK-Gesundheit fordert, dass die Früherkennungsmaßnahmen U10, U11 und J2 bei Kinder- und Jugendärzten zu einer Regelleistung aller gesetzlichen Krankenkassen werden.

Die Krankenkasse DAK-Gesundheit fordert, dass die Früherkennungsmaßnahmen U10, U11 und J2 bei Kinder- und Jugendärzten zu einer Regelleistung aller gesetzlichen Krankenkassen werden.

 „Die Kinderärzte untersuchen neben der körperlichen Entwicklung auch das Verhalten und die soziale Kompetenz der Kinder und Jugendlichen“, sagt Dieter Carius, DAK-Experte für medizinische Versorgung. „Außerdem beraten sie zu wichtigen Themen wie Sexualität, Ernährung, Sport und Mediennutzung.“ Auch um gesundheitlichen Problemen im Erwachsenenalter vorzubeugen, seien diese Untersuchungen sinnvoll.

 

Bisher würde allerdings jede Kasse individuell entscheiden, ob die drei Untersuchungen übernommen werden. 



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet