Ratgeber: Pflege-Neuausrichtungsgesetz

Am 1. Januar 2013 tritt das Pflege- Neuausrichtungsgesetz (PNG) vollständig in Kraft. Insbesondere in der ambulanten Versorgung von an Demenz Erkrankten ändert sich dadurch einiges.


Leistungen der Pflegekasse

Demenzkranke mit erheblich eingeschränkten Alltagskompetenzen haben dann schon in der Pflegestufe 0 Anspruch auf 120 Euro Pflegegeld oder 225 Euro für sogenannte Pflegesachleistungen, also einen ambulanten Pflegedienst. Die bisherigen Beträge der Pflegestufen I und II wer- den zudem aufgestockt: In der Pflegestufe I auf 305 Euro (Pflegegeld) bzw. 665 Euro (Pflegesachleistungen) und in der Pflegestufe II auf 525 Euro bzw. 1250 Euro. Die Leistungen auf der Pflegestufe III bleiben unverändert bei 700 Euro bzw. 1550 Euro.


Pflege

Pflegebedürftige können neben den bisherigen tätigkeitsbezogenen Leistungskomplexen aus bestimmten Zeitvolumen für die Pflege wählen und dann gemeinsam mit dem Pflegedienst entscheiden, welche Leistungen in dem Zeitkontingent erbracht werden sollen.


Betreuung

Neben Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung können Betroffene von ambulanten Pflegediensten nun auch Betreuungsleistungen erhalten.


Wohnen

Das PNG fördert Wohngemeinschaften, die von einem ambulanten Pflegedienst betreut werden. So haben diese die Möglichkeit, je Pflegebedürftigen 200 Euro zusätzlich für den höheren Organisations- und Betreuungsaufwand zu erhalten.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet