Tagesspiegel-Archiv: Auf Unterstützung angewiesen

Der Mangel an ausgebildeten Pflegekräften nimmt zu. Dem Statistischen Bundesamt zufolge werden im Jahr 2025 rund 152.000 Beschäftigte in Pflegeberufen fehlen. Was kann dagegen getan werden?


Seit Jahren beklagen die Arbeitgeber in der Pflege, dass ihnen die qualifizierten Fachkräfte ausgehen. Pünktlich vor einem Treffen mit Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zur Pflegereform an diesem Dienstag liefert das Statistische Bundesamt Daten, die den Mangel beim Pflegepersonal belegen: In 15 Jahren, prognostizieren die Statistiker, werden voraussichtlich 152 000 Alten- und Krankenpfleger sowie Helfer fehlen.

Hauptgrund ist die steigende Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland. Mit steigender Lebenserwartung nimmt auch die Zahl derjenigen zu, die im Alter professionell gepflegt werden. Mehr als die Hälfte der Pflegebedürftigen wird derzeit in Pflegeheimen oder durch ambulante Pflegedienste betreut.

Und bis 2050 wird sich nach Prognosen des Statistischen Bundesamts die Zahl der Pflegebedürftigen auf rund 4,5 Millionen verdoppeln.


weiterlesen auf www.tagesspiegel.de (Artikel erschienen am 7. Dezember 2010)




Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet