Psychiatrische Pflegeeinrichtung M. Raspe

Träger Marianne Raspe
Art der Trägerschaft Privat
  • Beschreibung

    Die Redaktion besucht nach und nach die Pflegeheime, um vor Ort einen Eindruck der Atmosphäre zu bekommen. In der ersten Stufe wurden solche Heime für eine redaktionelle Beschreibung ausgewählt, die bei den MDK-Kontrollen ein „sehr gutes“ Ergebnis erreicht haben (siehe Pflegeheimsuche: Wie die Daten erhoben werden). Hier eine Beschreibung unseres ersten Eindrucks.

    Die Einrichtung für psychisch kranke Pflegebedürftige liegt am Rand eines Zehlendorfer Villenviertels. Das viergeschossige grau verputzte Gebäude an der Königsberger Straße wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Krankenhaus errichtet. Seit 1995 dient es als Pflegeheim.


    Sechs Stationen auf drei Etagen gibt es. Überwiegend wohnen hier Männer, die zum Teil recht jung (ab 40 Jahre) sein können. Außerdem gibt es eine reine Frauenstation und eine weitere für beide Geschlechter.


    Eine gepflegte Gartenanlage mit einem kleinen Teich säumt das Haus. Die Wohnräume sind schlicht mit Betten, Tischen und Schränken ausgestattet. Zimmer mit Balkon gibt es nicht. Sie verfügen auch nicht über eigene Bäder. Die pflegebedürftigen Bewohner werden von den Pflegern in gemeinsamen Stationsbädern gewaschen. Für die psychisch meist schwer erkrankten Bewohner seien zum Beispiel gemeinsame Aufenthaltsräume viel wichtiger, heißt es von der Heimleitung.


    Im Erdgeschoss befinden sich zwei Therapieräume. Bei unserem Besuch sitzt gerade eine Gruppe von Bewohnern an fünf Tischen verteilt. Sie zeichnen, schreiben, basteln oder sitzen einfach nur da und gucken den anderen bei ihrer Beschäftigung zu. Fertig gebastelte Objekte zieren die Wände oder hängen als Mobile in der Luft – etwa eine Gruppe Schafe aus Watte oder ein blauer Delphin aus Pappmaché.


    Im Keller existiert ein Clubraum für Männer, in dem kleine Tische, Bücherregale und Sofas stehen. Es gibt hier sogar einen Stammtisch, an dem die Herren Gesellschaftsspiele spielen können. Am anderen Ende des Zimmers stehen vier Computer, die Internetzugang haben und eine kleine Werkzeugbank.


    Alle Abteilungen sind offen zugänglich, die Bewohner können also ohne Einschränkungen durch das gesamte Haus wandern. Viele der Bewohner gucken Fernsehen in den Aufenthaltsräumen. Andere liegen bei geöffneten Zimmertüren schlafend in ihren Betten oder haben es sich auf den Sofas im Flur bequem gemacht. In den Gängen stehen Aschenbecher, denn viele Bewohner rauchen.


    Eine eigene Heimküche gibt es nicht. Wie bei vielen Pflegeeinrichtungen wird das Essen auch hier von einem Caterer drei Mal täglich fertig zubereitet angeliefert. Gegessen wird in den Speisesälen auf den Stationen. Donnerstag ist jedoch ein besonderer Wochentag, denn da gehen Bewohner mit einer Therapeutin gemeinsam in einen nahe gelegenen Supermarkt Lebensmittel einkaufen und kochen gemeinsam in einer eigens dafür vorgesehenen Küche selbst.

  • Qualität

    Hier finden Sie die Ergebnisse der Qualitätsprüfungen des Pflegeheimes.

    Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK)

    Die Heime werden in der Regel einmal im Jahr vom MDK kontrolliert. Die Ergebnisse werden für die genannten Prüfungsbestandteile als Schulnoten dargestellt. Wie diese entstehen, können Sie im Glossar nachlesen. Je besser die Note, desto besser schnitt das Heim in der Prüfung ab.

    Prüfkriterien Schulnote
    Pflege und medizinische Betreuung 1,0
    Umgang mit demenzkranken Bewohnern 1,0
    Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung 1,0
    Wohnen, Verpflegung und Hygiene 1,0
    Beurteilung durch die Bewohner 1,2
     
    letzte MDK-Prüfung 03/2016
    Das vollständige Zeugnis inklusive aller Unterkriterien steht auf der Webseite des Pflegeheims zur Verfügung: Pdf

    Prüfung durch die Heimaufsicht

    In Berlin werden die Heime auch regelmäßig durch die Heimaufsicht geprüft. Zum Teil stehen dabei andere Kriterien im Mittelpunkt, als bei den MDK-Prüfungen. Wie die Heimaufsicht kontrolliert, können Sie im Glossar nachlesen.

    Art der Prüfung
    • Regelprüfung im Abstand von einem Jahr
    • Die Prüfung war angemeldet
    Geprüfte Kriterien Ergebnis
    Begehung der Einrichtung keine Mängel
    Hauswirtschaftliche Versorgung und Verpflegung keine Mängel
    Ärztliche und gesundheitliche Versorung keine Mängel
    Arzneimittel (Umgang mit Medikamenten) keine Mängel
    Mitsprache- und Einsichtsrechte der Bewohnerinnen und Bewohner keine Mängel
    Beschwerdemanagement/ Vorschlagswesen/ Zufriedenheitsbefragung keine Mängel
    Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner/Gespräch mit der Bewohnervertretung keine Mängel
    Hygiene- und Notfallregelungen keine Mängel
    Dienstplangestaltung keine Mängel
    Einarbeitung, Fort- und Weiterbildung keine Mängel
    letzte Prüfung Heimaufsicht 03/2015
  • Preise

    Hier finden Sie Angaben zu den Zuzahlungen, die ein Heimbewohner zusätzlich zu den Leistungen der Pflegeversicherung für den Heimplatz entrichten muss. Diese Preise sind – wegen der besseren Vergleichbarkeit - die monatlichen Zuzahlungen für die genannte Zimmerkategorie in der genannten Pflegestufe. Wie diese Preise zustande kommen, können Sie im Glossar nachlesen.

    Einzelzimmer Zum Vergleich: Berliner Durchschnittspreis ?
    Pflegestufe 1 1.675,90 Euro/Monat 1.606,36 Euro/Monat
    Pflegestufe 2 1.929,20 Euro/Monat 1.799,27 Euro/Monat
    Pflegestufe 3 2.018,30 Euro/Monat 1.886,87 Euro/Monat
    Härtefall 1.887,30 Euro/Monat 1.872,95 Euro/Monat
     
  • Zimmer

    Hier finden Sie Angaben zur Ausstattung des Pflegeheimes mit bestimmten Zimmerkategorien und deren sanitären Anlagen. So können Sie besser beurteilen, wie groß die Wahrscheinlichkeit auf eine Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer ist, ob Sie nach den Preisen für billigere Zimmerkategorien fragen sollten und wie die Zimmer mit eigenen Bädern ausgestattet sind.

    Plätze 130
  • Service

    Hier finden Sie Angaben zu bestimmten Serviceleistungen, die das Heim seinen Bewohnern bietet. Für eine Erläuterung der einzelnen Dienstleistungen klicken Sie bitte auf das jeweilige Fragezeichensymbol. Bitte beachten Sie hier auch die weiteren Angaben in der rechten Spalte zum Gebäude, zur Verpflegung und zur Personalausstattung.

    Probewohnen möglich Ja
    Eigene Möbel möglich Ja
    Haustiere möglich Ja
zuletzt aktualisiert am 29.04.2016

Kontakt

Webseite http://www.privat-hospital-berlin.de/
E-Mail info@phk-berlin.de
Telefon (030) 689 99 80
Fax (030) 68 99 98 99
Adresse zum Heckeshorn 18
14109 Berlin
Steglitz-Zehlendorf
Kliniksymbol.png|52.4286,13