Der Endometriose-Pionier

Andreas Ebert, 49, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie am Vivantes Humboldt-Klinikum

Endometriose-Pionier.JPG
Foto: Mike Wolff

Name

Andreas Ebert, 49

Beruf

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie am Vivantes Humboldt-Klinikum

Alltag

Von Endometriose, einer schmerzhaften Wucherung der Gebärmutterschleimhaut, sind in Deutschland rund 2 Millionen Frauen betroffen. Andreas Ebert ist Pionier auf diesem Gebiet. Das von ihm gegründete Endometriose-Zentrum am Humboldt-Klinikum wurde als erstes in Deutschland zertifiziert. Weil die Endometriose verschiedene Organe befallen kann, arbeiten bei ihm unter anderem Radiologen, Urologen und Psychosomatiker im Team.

Andreas Ebert ist in Berlin geboren – in der Charité, wo er auch seine Ausbildung gemacht hat. Seit 2005 ist er bei Vivantes. Zur Endometriose Awareness Week bietet er eine Hotline an und beantwortet Fragen unter (030) 130 12 30 07 (Montag von 12–18 Uhr und Donnerstag von 8–19 Uhr)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet