Herzinfarkt - Symptome richtig erkennen

Der Herzinfarkt ist ein Chamäleon unter den Krankheiten: Er kann für verschiedene Beschwerden sorgen und sich bei Frauen anders als bei Männern äußern. Lesen Sie hier, wie Sie die Symptome erkennen

Viele Menschen glauben, dass der Herzinfarkt bei beiden Geschlechtern sich mit den gleichen Symptomen bemerkbar macht. Doch es gibt Unterschiede.

Alarmzeichen bei beiden Geschlechtern 

  • Schwerste Schmerzen im Brustkorb über mehrere Minuten, als stünde ein Elefant auf der Brust (sogenannter Vernichtungsschmerz)
  • Ausstrahlende Brustschmerzen im linken Arm, Schulterblättern, Rücken, Hals, Kiefer, Oberbauch
  • Todesangst
  • ausgeprägte Atemnot
  • Übelkeit, Brechreiz
  • Blässe, kalter Schweiß
  • generelles Schwächegefühl auch ohne Schmerzen

   

Frauen können auch unter folgenden Symptomen leiden 

  • Enge- und Druckgefühl häufiger als Brustschmerzen
  • starke Bauchschmerzen vor allem im Oberbauch
  • Schmerzen zwischen den Schulterblättern
  • körperliche Schwäche mit oder ohne Ohnmacht
  • Kurzatmigkeit
  • Übelkeit mit Erbrechen und Kopfschmerzen

 

Dabei muss man insbesondere hellhörig werden, wenn diese Zeichen in solch einer Heftigkeit auftreten wie noch nie zuvor. Frauen sind vermehrt ab 60 Jahren betroffen, Männer häufig früher.

Merkregel "NAN": Plötzlich auftretenden Beschwerden zwischen Nase, Armspitze und (Bauch-)Nabel, die nicht nach 15 Minuten wieder verschwinden, können auf einen drohenden Infarkt hindeuten.

Wählen Sie sofort den Notruf 112, wenn Sie den Verdacht auf einen Herzinfarkt haben – auch nachts oder am Wochenende. Denn jetzt zählt schnelle Hilfe! Welche Angaben Sie am Telefon bereithalten sollten, erfahren Sie hier.

Jede Minute zählt. Je mehr Zeit bei einem akuten Herzinfarkt vergeht, desto schlimmer sind die Folgen. Nach dem Verschluss einer Herzkranzarterie greift der Herzmuskel zunächst auf Versorgungsreserven zurück. In den ersten fünf Minuten kommt es zu veränderten Stoffwechselvorgängen im Herzmuskel. Nach 15 Minuten sterben die ersten Muskelareale, die nicht mehr versorgt werden, ab. Nach 20 Minuten wird der Brustschmerz als vernichtend empfunden. Notärzte müssen einschreiten. Nach drei Stunden kann man im Blut bestimmte Enzyme messen, die spezifisch für einen Herzinfarkt sind. Wie gut das Herz den Gefäßverschluss übersteht, hängt von Alter, Vorerkrankungen und der körperlichen Gesamtsituation ab. Daher lässt sich nicht genau sagen, wann der Herzmuskel ohne Expertenbehandlung vollständig abstirbt. Jeder Herzinfarkt verläuft individuell.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet