Techniker Krankenkasse zahlt für die Hebammen-Rufbereitschaft

Die Techniker Krankenkasse (TK) übernimmt ab dem 1. Januar 2013 die Kosten von bis zu 250 Euro für die sogenannte Hebammen-Rufbereitschaft.


Viele schwangere Frauen möchten bei der Geburt von einer persönlich ausgewählten Hebamme betreut werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Techniker Krankenkasse. Für die letzten Schwangerschaftswochen (in der Regel 38. bis 42. Woche) könnten werdende Mütter und freiberuflich tätige Hebammen deshalb eine Rufbereitschaft vereinbaren. Das heißt: Die Hebamme garantiert, dass sie für die Schwangere 24 Stunden am Tag erreichbar ist, damit sie zur Stelle ist wenn sich das Kind ankündigt.
Diese Leistung werde grundsätzlich als Pauschale berechnet. Die Techniker Krankenkasse erstatte für Geburten ab dem 1. Januar 2013 die Kosten bis zu einem Betrag von 250 Euro. Dazu müsse die Schwangere jedoch die Rechnung der Hebamme im Original bei der Kasse einreichen.
Das Bundesversicherungsamt muss der Satzungsänderung als zuständige Aufsichtsbehörde noch zustimmen.
(übermittelt am 14.12.2012)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet