Starkes West-Ost-Gefälle bei Kaiserschnitten

Mehr als 20 Jahre nach der Wiedervereinigung Deutschlands gibt es bei Kaiserschnitt-Entbindungen noch ein starkes West-Ost-Gefälle. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) in Berlin mit und beruft sich auf eigene Erhebungen.

Während in Berlin und den östlichen Bundesländern zwischen 21,1 Prozent (Sachsen) und 30,2 Prozent (Mecklenburg-Vorpommern) der Babys auf dem Operationstisch zur Welt kommen, sind es in den westlichen Bundesländern zwischen 31,6 Prozent in Hamburg und 38 Prozent im Saarland.

“Die starken regionalen Unterschiede bei KaiserschnittGeburten deuten möglicherweise darauf hin, dass nicht allein medizinische Gründe ausschlaggebend sind, ob ein Kind auf natürlichem Weg das Licht der Welt erblickt oder per Operation”, sagt Susanne Hertzer, TK-Chefin in Berlin. Frauen, die Angst vor den Schmerzen einer natürlichen Geburt haben und an einen Kaiserschnitt denken, könnten sich ausführlich über Risiken und mögliche Alternativen beraten lassen. Jede Schwangere habe die Möglichkeit, sich intensiv bei einer Vertragshebamme über die Vor und Nachteile verschiedener Geburtsarten zu informieren. Die Kosten übernähmen die gesetzlichen Krankenkassen.


(übermittelt am 4. Mai 2011)




Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet