Sekis und DRK Kliniken Berlin vereinbaren stärkere Zusammenarbeit

Die DRK Kliniken Berlin und die Berliner Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle Sekis vereinbarten am 17. November 2011 eine stärkere Unterstützung der Berliner Selbsthilfegruppen, teilte das Klinikum jetzt mit.

drk_kliniken_berlin_selbsthilfe_unterzeichnung.jpg
Foto: Promo

Die DRK Kliniken Berlin und die Berliner Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle Sekis unterzeichneten gemeinsam mit drei Selbsthilfe-Kontaktstellen einen Kooperationsvertrag zur Stärkung der Berliner Selbsthilfe, heißt es in der Mitteilung. Darin kündigen Sekis und die DRK Kliniken Berlin eine verstärkte Zusammenarbeit an.

Damit sich Patienten über die Angebote der Selbsthilfe informieren können, sollen in den DRK Kliniken Printmaterialien ausgelegt sowie Räume zur Verfügung gestellt werden, die für Informationsveranstaltungen genutzt werden können. Patienten sowie deren Angehörige würden regelmäßig und persönlich über die Möglichkeiten zur Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe informiert, heißt es in der Pressemitteilung. Zwischen den Selbsthilfegruppen und den Klinikmitarbeitern werde ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch stattfinden. Die DRK Kliniken Berlin werden zu dem einen Selbsthilfebeauftragten benennen.

Sekis und die Kontaktstellen verpflichteten sich im gegenzug, eine Kontaktperson für die Zusammenarbeit mit dem Klinikverbund zu benennen, sowie den DRK Kliniken regelmäßig Informationen über die Selbsthilfe zur Verfügung zu stellen.


(übermittelt am 17. November 2011)




Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet