Krankenhaus Herzberge eröffnet Geriatrie

Am 31. August 2011 wurde mit der offiziellen Einführung des Chefarztes, Prof. Dr. Hans-Peter Thomas, die Abteilung Geriatrie im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) feierlich eröffnet.

Geriatrie__Thomas_2.jpg
Der Chefarzt der Geriatrie Prof. Thomas. Foto: KEH

Wissenschaftliche Erhebungen zeigen: die Anzahl älterer Patienten mit Mehrfacherkrankungen nimmt zu. Allein im Berliner Bezirk Lichtenberg sei die Zahl der Einwohner, die älter als 75 Jahre sind, von 13.099 im Jahr 2001 auf über 18.655 Personen im Jahr 2009 gestiegen, teilte das KEH jetzt mit. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, habe im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) die Abteilung Geriatrie mit 30 Betten unter chefärztlicher Leitung von Prof. Dr. med. Hans-Peter Thomas ihre Arbeit aufgenommen. Die neue Abteilung resultiert aus Bettenumwandlungen in den Bereichen Innere Medizin, Neurologie, Chirurgie und Urologie im Berliner Krankhausplan.

Derzeit befinden sich die Stationen in zwei Häusern. Nach Abschluss der begonnenen Sanierungsarbeiten in den Häusern 2 und 4 werden die Stationen zusammen mit der Physiotherapie in ein Haus ziehen. Die Abteilung soll durch ein teilstationäres Angebot erweitert werden, um die Behandlungs- und Überleitungsmöglichkeiten vom Krankenhausbereich in niederschwellige Versorgungsformen zu verbessern.

Am 31. August 2011 wurde Prof. Thomas offiziell als Chefarzt der Abteilung Geriatrie eingeführt. Die vielfältigen Problembereiche älterer Patienten wie Immobilität, Sturzgefahr und Gedächtnisstörungen erforderten einen umfassenden Behandlungsansatz, um späteren Beeinträchtigungen vorzubeugen. Bereits bei der Aufnahme wird die Geriatrie involviert. “Für den älteren Patienten ist so eine Behandlung ‚aus einer Hand’ – von der Notaufnahme bis zur Tagesklinik – möglich. Auch belastende Verlegungen in ein anderes Krankenhaus werden vermieden”, sagt Prof. Thomas.


(übermittelt am 30. August 2011)




Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet