Krankenhaus Bethel Berlin spart 750 Tonnen Kohlendioxid und bis zu 100.000 Euro Energiekosten

Das Krankenhaus Bethel Berlin hat erste Ergebnisse seines Energiemanagements in Kooperation mit der Berliner Energieagentur und Hochtief Energy Management präsentiert.

“Der Schutz des Klimas ist für uns eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit – wir müssen schon heute an morgen denken”, so Tobias Dreißigacker, Hauptgeschäftsführer des Krankenhauses Bethel Berlin. “Bereits im Jahr 2009 haben wir uns deshalb auf den Weg gemacht, “Grünes Krankenhaus” zu werden.”

Das Haus profitiere dabei von der umfangreichen Erfahrung seiner Partner, der Berliner Energieagentur und Hochtief Energy Management. Das Krankenhaus setze auf effiziente Technologien. Dank eines eigenen Blockheizkraftwerkes, verschiedener Umbaumaßnahmen im Bereich Klimatechnik und mit Hilfe zahlreicher im Rahmen eines Energiespar-Contractings umgesetzter Effizienzmaßnahmen werde das Krankenhaus in Zukunft über ein Fünftel weniger Strom und Gas verbrauchen und die für den Klimawandel verantwortlichen Kohlendioxid-Emissionen um 750 Tonnen reduzieren. Auch aus wirtschaftlicher Sicht machten die Veränderungen im Energiemanagement Sinn: Pro Jahr könne das Haus mehr als 100.000 Euro Energiekosten einsparen.


(übermittelt am 24. Mai 2011)



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet