Betriebskrankenkasse fördert Frühgeburten-Vorsorge in Berlin

Die BKK-VBU, Berliner Gynäkologinnen und Gynäkologen, das Sana Klinikum Lichtenberg und das St. Gertrauden Krankenhaus haben einen Integrierten Versorgungsvertrag zur Vermeidung von Frühgeburten und Förderung der natürlichen Geburt gestartet.

110908_Ultraschall_ez.jpg
Ultraschall ist wichtig für die Frühgeburten-Vorsorge, Foto: BKK-VBU


In Berlin kommen jährlich etwa 1700 Säuglinge zu früh auf die Welt. Gleichzeitig ist fast jede dritte Entbindung in Deutschland ein Kaiserschnitt und die Zahlen steigen weiter an. Die Ursachen von Frühgeburten könnten unterschiedlich sein und reichen von Erkrankungen der Schwangeren über Stress bis hin zu Infektionen. Die Krankenkasse BKK-VBU übernehme deshalb im Rahmen des Vertrages zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die von den teilnehmenden Gynäkologinnen und Gynäkologen ergänzend im Zuge der regelmäßigen Vorsorgetermine durchgeführt würden, teilte die Kasse mit. Zu diesen Untersuchungen, die von derzeit 86 Gynäkologinnen und Gynäkologen der Verbundversorgung Berlin-Brandenburg durchgeführt werden, gehörten ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes mit dem Glukose-Toleranz-Test, ein Toxoplasmose-Screening und ein B-Streptokokken-Test.

Um den Trend zu immer mehr Kaiserschnitten entgegen zu wirken, habe man mit den Partnerkliniken vereinbart, dass sie die werdenden Mütter zur natürlichen Entbindung beraten, so die Kasse in ihrer Mitteilung. Denn die Anstrengungen, die eine natürliche Geburt auch für das Baby bedeuten, sind für die Entwicklung und das Immunsystem der Säuglinge sehr wichtig. Schwangere BKK-VBU-Versicherte, die sich entscheiden, im Sana Klinikum Lichtenberg oder im St. Gertrauden Krankenhaus zu entbinden, erhalten außerdem beim Besichtigungs- und Beratungstermin kostenfrei spezielle Selbsttesthandschuhe. Damit können sie den vaginalen ph-Wert kontrollieren, der auf mögliche Scheideninfektionen hinweist. Da vaginale Infektionen zu den häufigsten Ursachen für Frühgeburten zählen, kann bei Veränderungen schnell und rechtzeitig eingegriffen werden. Mit den Partnerkliniken wurde außerdem vereinbart, dass die werdenden Mütter eine Aufnahmegarantie für die Entbindung erhalten und vorzugsweise in einem Zweibettzimmer untergebracht werden. Um die Leistungen in Anspruch nehmen zu können, reicht eine Unterschrift unter die Teilnahmeerklärung bei einem der Gynäkologen oder Krankenhäuser. Der Vertrag soll laufend ausgebaut werden.


(übermittelt am 01.09.2011)



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet