DKMS Nabelschnurblutbank in Berlin aktiv

Werdende Eltern an der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben jetzt die Möglichkeit, das Nabelschnurblut ihrer Kinder zu spenden. An den Campi Charité Mitte und Virchow-Klinikum ist die Entnahme des Nabelschnurblutes möglich. Die darin enthaltenen Stammzellen können Leukämiepatienten in manchen Fällen die Chance auf ein neues Leben ermöglichen.

Alle 45 Minuten reißt die Diagnose Leukämie in Deutschland einen Menschen aus seinem bisherigen Leben, darunter auch viele Kinder und Jugendliche. Vielen Patienten kann nur durch eine Stammzellspende geholfen werden. Seit kurzem bietet die Nabelschnurblutbank der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) die kostenlose Entnahme von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut an der Charité an. Dieses wird direkt nach der Geburt aus der Nabelschnur gewonnen und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut seien noch nicht auf einen bestimmten Typ festgelegt und könnten sich daher zu verschiedenen Gewebe- oder Zelltypen im Körper weiterentwickeln. Bei einer Transplantation müssten daher nicht alle Merkmale übereinstimmen. Dadurch steigen die Chancen, einen geeigneten Spender zu finden. Die Spende des Nabelschnurblutes sei ohne Risiken, heißt es.

Nabelschnurblutspenden für die DKMS Nabelschnurblutbank werden bundesweit in rund 170 Kooperationskliniken entgegen genommen.


(übermittelt am 01.03.2012)




Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet