Wunsch- und Wahlrecht (Reha)

Laut § 9 des Sozialgesetzbuchs (SGB) IX hat jeder Rehabilitand ein Wunsch- und Wahlrecht, in welcher Einrichtung seine Reha stattfinden soll. Ist dieser Wunsch berechtigt, so muss ihm der zuständige Leistungsträger entsprechen.


Berechtigt ist ein Wunsch in der Regel dann, wenn er medizinisch begründet ist, ein Patient nach einer Herz-OP also zum Beispiel seine Reha in einer Spezialklinik für Rehabilitationen nach Herz-OPs antreten möchte. Auch Wünsche, die sich auf die persönliche Lebenssituation eines Patienten, auf seine Religion oder Weltanschauung berufen, können berechtigt sein. Aus Kostengründen und weil sie Versorgungsverträge mit bestimmten Einrichtungen haben, kommen die Leistungsträger jedoch selbst berechtigten Wünschen nicht immer nach.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet