Tiertherapie

Tiertherapien werden unter anderen in der Pflege von demenzkranken Menschen eingesetzt. Dabei kommt es darauf an, dass diese spielerisch wirkenden Zusammentreffen von Mensch und Tier regelmäßig in einem ein bis zwei wöchigen Abstand wiederholt werden. Pflegeexperten gehen davon aus, dass der Umgang mit Tieren – etwa wenn Hunde gestreichelt werden oder mit ihnen gespielt wird – das Erinnerungsvermögen fördern. Etwa in dem sich betreffende Personen an ihre eigenen Haustiere erinnern. Bislang gibt es noch keine staatlich anerkannte Ausbildung zum Tiertherapeuten. Allerdings spezialisieren sich zunehmend professionelle Tierhalter und Pfleger auf diese Behandlung.

Mehr zum Thema Tiertherpie lesen sie im Hintergrundbericht.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet