Heimaufsicht

Die Heimaufsicht wacht über Alten- und Pflegeheime genau so wie über Wohngemeinschaften, Behinderteneinrichtungen und Tagespflegestätten – immer wieder stellt sie dabei Mängel fest

Kontrollen:

Die Heimaufsicht kontrolliert nicht nur Alten- und Pflegeheime, sondern auch Behinderteneinrichtungen, Tagespflegestätten und seit 2010 auch Wohngemeinschaften, wie es sie zum Beispiel für an Demenz Erkrankte immer häufiger gibt. Immer wieder stoßen Kontrolleure auf Pflegemängel – und das zum Teil durch Beschwerden verärgerter Bewohner oder Angehöriger. Laut einer parlamentarischen Anfrage(Anfrage zur Arbeit der Berliner Heimaufsicht (PDF)) im Berliner Abgeordnetenhaus, hat sich zwischen den Jahren 2004 und 2009 hat sich die Zahl der Beschwerden von 60 auf 164, also um das 2,7-fache erhöht. Von den 577 Berliner Einrichtungen, die die Heimaufsicht überwacht, wurden 2009 511 überprüft. Bis zum 30. September 2010 wurden 400 Einrichtungen kontrolliert. Seit 2008 werden auch Sonderprüfungen zu den Themen wie Hygiene, Umgang mit Medikamenten, Sauberkeit oder Personalstand durchgeführt.

Beschwerden:

Der letzte Zweijahresbericht umfasst die Jahre 2006 und 2007. Neben den fast 600 Regelüberprüfungen mussten Amtsleute der Heimaufsicht in diesem Zeitraum 24 Mal wegen Beschwerden eine Einrichtung kontrollieren. 11 der rund 290 Heime wurden nach Angaben des Berichtes geschlossen. Die Betriebsgenehmigungen wurden den Betreibern aber nicht durch die Heimaufsicht entzogen, sondern von den Unternehmen aus unterschiedlichen Gründen selbst geschlossen. Der aktuelle Jahresbericht für die Jahre 2008 und 2009 steht noch immer aus.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales informiert über die Arbeit der Heimaufsicht.

Wer als Betroffener oder Angehöriger Pflegemängel feststellt, kann sich wochentags zwischen 9 und 16 Uhr unter (030) 902 29 33 33 bei der Heimaufsicht melden.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet