Durchgangsarzt (D-Arzt)

test

Angestellte, die während ihrer Arbeit einen Unfall erlitten haben, müssen von einem sogenannten Durchgangsarzt (D-Arzt) behandelt werden. Durchgangsärzte sind Fachärzte – meist Chirurgen und Orthopäden – , die sich auf Arbeitsunfälle spezialisiert haben und dafür von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zugelassen wurden. Sie sind verpflichtet, die Arbeitsunfälle an die jeweilige Berufsgenossenschaft oder Unfallkrankenkasse der Arbeitgeber ihrer Patienten zu melden – denn die kommen für die Kosten der Behandlungen von Arbeitsunfällen auf. So genannte D-Ärzte arbeiten als niedergelassene Fachärzte in Privatpraxen oder als angestellte Fachärzte an Krankenhäusern. Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung gibt es bundesweit etwa 3500 Durchgangsärzte. Insgesamt sind derzeit etwa 2,8 Millionen Arbeitnehmer über Berufsgenossenschaften und Unfallkrankenkassen abgesichert.



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet