Zahl der Organspenden sinkt 2013 auf neuem Tiefpunkt

Die Skandale der Vergangenheit in den Transplantationskliniken wirken immer noch nach. Die Bereitschaft zur Organspende in Deutschland sinkt weiter. Mit dramatischen Folgen. Wie sehr schwer Kranke auf das lebensspendende Organ angewiesen sind und was bei Transplantationen geschieht, darüber informiert Sie gesundheitsberater-berlin.de

Organspendeausweis_promo.jpg
Immer weniger im Einsatz: Organspendeausweis. Foto: promo

Die Zahl der Organspender in Deutschland hat 2013 einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit nur noch 876 Spendern (Vorjahr: 1046) sei sie auf den niedrigsten Wert seit Verabschiedung des Transplantationsgesetzes 1997 gesunken. Das entspricht einem Rückgang um 16,3 Prozent, berichtete die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Mittwoch in Frankfurt. Es handelt sich um vorläufige Zahlen. Die Bundesrepublik erzielte damit einen Durchschnitt von 10,9 Spendern pro eine Million Einwohner, 2012 waren es noch 12,8 Spender. Damit bleibt Deutschland in Europa auf einem der hinteren Plätze. Die Summe der gespendeten Organe sank von 3.511 im Jahr 2012 auf 3.034 im vergangenen Jahr (minus 13,6 Prozent). Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 3.247 Spenderorgane aus dem Eurotransplant-Verbund in Deutschland transplantiert, im Jahr 2012 waren es noch 3.706. Demgegenüber standen 11.000 Patienten, die dringend auf ein Spenderorgan warten, sei es Niere, Leber, Lunge oder Herz. Die DSO spricht von einer "erschütternden Jahresbilanz". weiterlesen auf tagesspiegel.de

Wie sehr schwer Kranke auf das lebensspendende Organ angewiesen sind und was bei Transplantationen geschieht, darüber informiert Sie gesundheitsberater-berlin.de

Wann ist eine Organtransplantation nötig und wie läuft sie ab? In der Rubrik Diagnose und Therapie informieren wir Sie über Symptome, Ursachen, Diagnose- und Therapieverfahren verschiedener Organdefekte: "Lebertransplantation(Leber)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/diagnosen-therapien/lebertransplantation/ "Leberlebendspende(Link zum Artikel)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/kliniken_diagnosen-therapien/leberlebendspende-bei-chronischem-leberversagen/ Bauchspeicheldrüsentransplantation Herz- und Herzlungen-Transplantation "Herztransplantation(herzlunge)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/diagnosen-therapien/herztransplantation/ Nierentransplantation "Nierenlebendspende(Nierenlebendspende)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/diagnosen-therapien/nierenlebendspende-bei-chronischem-nierenversagen/ "Hornhauttransplantation(Link zum Artikel)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/kliniken_diagnosen-therapien/hornhauttransplantation/
Operations-Report über eine Leberspende

Patientenerfahrungen bei einer Herztransplantation
Glossar: Das Transplantationsgesetz
Selbsthilfe und Beratung zum Thema Organtransplantation und Organspendeausweis
Experteninterview mit Roland Hetzer, Chef des Deutschen Herzzentrums Berlin, über den Organspendermangel
Experteninterview mit Wolfgang Schareck von der Stiftung Eurotransplant über die Deutsche Gesetzeslage
Eine Ehefrau entschliesst sich, eine Niere ihrem Mann zu spenden, trotz aller Risiken. Im Operationsreport Geteiltes Leben berichten sie über die Nierenlebendspende.

Im Interview Mündige Bürger sollten sich entscheiden spricht der Transplantationsexperte Wolfgang Schareck über die Bereitschaft zur Organspende.
Roland Hetzer, Chefarzt des Deutschen Herzzentrums Berlin spricht über Herztransplantationen und warum das Herz so ein mythisches Organ ist: Über 160 Menschen warten auf ein Herz

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) ist die bundesweite Koordinierungsstelle für Organspende. Unter dem nachstehendem Link können Sie den Organspendeausweis der DSO als PDF herunterladen. Wie Sie den Ausweis richtig ausfüllen erfahren Sie hier
In der Rubrik Beratung und Selbsthilfe finden Sie Kontaktadressen rund um die Themen Transplantation und Organspendeausweis



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet