Tag der Organspende - Bundesgesundheitsminister Gröhe ruft zur Entscheidung auf

BzgA veröffentlicht neue Zahlen zur Spendenbereitschaft in Deutschland

Am Samstag wird Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe den Tag der Organspende mit einer zentralen Großveranstaltung in München eröffnen. Zu den Initiatoren zählen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das Bundesministerium für Gesundheit und einige Gesellschaften und Verbände.

„Ich wünsche mir, dass noch mehr Menschen in Deutschland eine bewusste Entscheidung treffen und in einem Organspendeausweis festhalten. Denn diese Entscheidung kann Leben retten.“ So appellierte Gröhe im Vorfeld an die Spendenbereitschaft der Menschen, die einer Organspende eigentlich aufgeschlossen gegenüberstehen, aber sich noch nicht für einen Organspendeausweis entscheiden konnten. Anlässlich des Tages der Organspende hat die BZgA am 1. Juni 2016 erste Ergebnisse ihrer bundesweiten Repräsentativbefragung veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der Menschen in Deutschland, die eine Organspende positiv betrachten, auf 81 % gewachsen. Einen Organspendeausweis hat weiterhin jedoch nur rund ein Drittel der Bevölkerung.

„Nur wer gut informiert ist, kann eine bewusste Entscheidung treffen“ - so Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die für die mangelnde Bereitschaft zu einer positiven Entscheidung das geringe Vertrauen der Menschen in das Organspendensystem verantwortlich macht. Mit ihrer Arbeit will sie Wissensdefizite, aber auch Ängste und Unsicherheiten abbauen.

Großer Aufmerksamkeit bedarf der weiterhin hohe Mangel an Spenderorganen, den die neuen Zahlen der BZgA wiedergeben. Derzeit warten 10.000 Menschen in Deutschland auf ein Spenderorgan, wovon 7.800 Patienten chronisch nierenkrank sind. Alleine in Berlin und Brandenburg sind demnach 800 Menschen auf eine Spenderniere angewiesen.

Um aufzuklären und bei der Entscheidungsfindung zu helfen, hat auch der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) zum Tag der Organspende seinen kostenlosen FAQ-Katalog zum Thema neu aufgelegt. Auf rund 30 Seiten beantwortet der aktualisierte Katalog alle wichtigen Fragen rund um die Organ- und Gewebespende.

Finden Sie hier weitere Informationen zum Thema auf gesundheitsberater-berlin.de:

Krankenkassen verschicken Briefe mit Aufforderung, über Organspende zu entscheiden 

Nierentransplantation bleibt für Lebendspender ohne erhöhte Herz-Kreislauf-Risiken

Durchbruch für Reform der Organspende in Deutschland

Patientenverfügung - Organspende trotz Therapiebegrenzung

Organspenden: Der Vertrauensmann

AOK-Entscheidungshilfe zur Organspende gestartet

Organspende: Jeder Bürger soll sich erklären

Organspende: Denkmal der Dankbarkeit

Wie lässt sich die Zahl der Organspender erhöhen?

Lebendspenden von Organen

Interview: Mündige Bürger sollten sich entscheiden

Hilfe und Kontakt zum Thema Transplantationen und Organspendeausweise

 



Artikelsuche ?

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet