Neue Zahlen: Immer mehr Jugendliche werden wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandelt

Saufen bis zum Umfallen: 2012 sind so viele Kinder und Jugendliche nach Alkohol-Exzessen im Krankenhaus behandelt worden wie in keinem Jahr zuvor seit Beginn der Statistik 2000. Besonders deutlich ist die Zunahme bei Mädchen und jungen Frauen. Auf gesundheitsberater-berlin.de finden Sie dazu viele Hintergründe.

Alkoholsucht_ohne_Laptop_klein_Doris_Spiekermann-Klaas.jpg
Alkolomissbrauch bringt so manchen zum Verzweifeln. Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Alkohol-Exzesse von Kindern und Jugendlichen enden immer häufiger im Krankenhaus. 26 673 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 19 Jahren vergangenes Jahr im Vollrausch in einem Krankenhaus behandelt worden. Das waren so viele wie nie seit Beginn der Statistik vor zwölf Jahren, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden 15. Dezember 2013 berichtete. Vor allem mehr stockbetrunkene Mädchen und junge Frauen wurden den Angaben zufolge in eine Klinik gebracht. Und drei Viertel der betroffenen Kinder und Jugendlichen waren noch minderjährig - drei Prozentpunkte mehr als 2011. Bezogen auf 100 000 Einwohner der Altersgruppe kamen 333 Koma-Säufer ins Krankenhaus, ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr... weiterlesen auf tagesspiegel.de Das Thema Alkoholsucht und deren Bekämpfung spielt auf *gesundheitsberater-berlin.de* eine große Rolle: Alkohol ist billig und überall zu haben.

Doch Alkoholmissbrauch senkt die Lebenserwartung und kann zu körperlichen und psychischen Folgeerkrankungen führen. Warum das so ist, das erklärt der Text über Symptome und Behandlung der Alkoholsucht Eine Entwöhnung von der Alkoholsucht bietet Hilfestellung nach dem körperlichen Entzug. Wie diese abläuft, lesen Sie in der Reportage Trainingslager fürs Leben . Wie sich Alkoholkonsum der Mutter schon auf ein sich entwickelndens Baby auswirkt, das zeigt der Artikel Vollrausch im Mutterleib Babys, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol trinken, kommen oft mit Schäden im Gehirn zur Welt. Ein neues Zentrum der Charité hilft Eltern und Kindern, mit der Behinderung umzugehen. In unserem neuen Portalkanal zum Thema Prävention erfahren Sie, wie man dem "Alkoholismus vorbeugen (Link zum Interview mit der Berliner Drogenbeauftragten)":http://www.gesundheitsberater-berlin.de/praevention/themen/suchtpraevention/drogenbeauftragte kann und wie dabei das Land Berlin hilft.

Außerdem bieten wir Ihnen einen direkten Zugriff auf die Datenbank der zentralen Berliner Informationsstelle SEKIS, die Ihnen die passenden Selbsthilfegruppen zum Thema Alkoholismus anzeigt. Bitte beachten Sie auch die zahlreichen weiteren Links zu Texten über Alkoholsucht und deren Therapie in der Spalte auf der rechten Seite.



Artikelsuche ?

Routenplaner

Planen Sie Schritt für Schritt, wer Sie medizinisch auf Ihrem Behandlungspfad versorgen soll - von der Vorsorge über die ambulante Behandlung bis hin zur stationären Versorgung und anschließender Rehabilitation. Lassen Sie sich dafür die in der Datenbank enthaltenen Einrichtungen in der Region Berlin-Brandenburg anzeigen, die diese Erkrankung behandeln.

Tagesspiegel GESUND

Tagesspiegel Gesund 08 Tagesspiegel Gesund 09 Tagesspiegel Gesund 10

Fachkompetentes Praxiswissen informativ aufbereitet
Informationen zu Behandlungsmethoden und Gesundheitstrends aus Berlin und Umgebung
Von der Gesundheitsberater-Berlin-Redaktion

Aktuell am Kiosk oder direkt im
Tagesspiegel-Shop

Wir liefern Qualität

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Texte entstehen, wie die Daten geprüft werden und wie sich das Portal finanziert.
Jetzt informieren.

Sie sind uns wichtig und wir freuen uns über Ihre Meinung zu unserem Portal. Welche Themen andere Leser interessierten lesen sie unter Leser fragen - die Redaktion antwortet